Die kleine Windradmanufaktur

Den Wind als regenerative Energiequelle zu nutzen, bedeutet die Bewegung der Luft zu verwenden, um etwas wegzudrücken oder in Drehung zu versetzen. Wie in einer Manufaktur werden die wesentlichen Bauteile eines Windrades selbst entwickelt, hergestellt und bis hin zur Montage und Justage aus einer Hand gefertigt.

Blickpunkte:

  • Die Teilnehmer/innen erarbeiten mit einfachen Materialien die wesentlichen Elemente eines Windrades
  • Fertigungsverfahren wie Ablängen, Bohren, Fräsen, Gewindeschneiden, Fasen und Warmverformen werden an handbetriebenen Maschinen und Vorrichtungen der UMT-Werkstatt erfahren
  • Bei der Montage und abschließenden Justage zum funktionstüchtigen Produkt wird mit einfachen Handwerkzeugen und Verbindungselementen gearbeitet

Kombinationsmöglichkeiten:

Jahrgang: 3-4

Projektdauer: 4h

Kosten pro Teilnehmer:in: 2.50€

Nach oben scrollen